Einpressbefestiger

So genannte Einpressteile werden auf einfachste Art und mit minimalem technischem Aufwand in Blechteile oder Profilöffnungen aller Art eingepresst: ob Mutter oder Gewindebolzen, die speziell verzahnten Bauteile werden dabei in ein gestanztes oder gefrästes Loch gesteckt und mit einer Kraft, die axial auf das Bauteil wirkt, mit dem Werkstück verpresst (kaltverformt). Dadurch entsteht eine formschlüssige und besonders dauerhafte Verbindung. Da beim Verarbeitungsvorgang keine Wärme entsteht, verändert sich weder das Gefüge des Werkstoffes noch die behandelte Oberfläche.

Einpressteile werden überall dort eingesetzt, wo in Blechkonstruktionen ein internes oder externes Gewinde benötigt wird: z. B. in vielen Bauteilen der Blechverarbeitung oder Automobil-Industrie, im Elektro-/Elektronikgerätebau, Maschinen- und Anlagenbau – und zwar schon ab einer Blechdicke von 0,5 mm.

Vorteile:

  • Hochbelastbare Gewinde in dünnen Blechen
  • Hohe Ausdreh- und Durchzugsmomente
  • Keine spezielle Blechbearbeitung
  • Keine Beschädigung der Blechrückseite, keine Aufwölbung
  • Geringe Montagekosten
  • Hohe Positioniergenauigkeit und exakte Rechtwinkligkeit

Hinweis:

Alle Einpressbefestiger sind RoHS-konform und zum Teil auch mit Automobil-Dokumentationen (PPAP) lieferbar.

Demo-Video Einpressbefestiger ansehen
Demo-Video Einpressbefestiger ansehen

Demo-Video Einpressbefestiger